Müllionäre finden Autoreifen im Wald

Kinder sammeln Abfall auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes Riederwald

+
Während ein Teil der Gruppe noch unterwegs ist, zeigen die ersten Rückkehrer schon ihre Sammlung.

Der Abenteuerspielplatz Riederwald hat am vergangenen Wochenende zum traditionellen Frühjahrsputz gerufen. Zahlreiche Kinder und ihre Eltern durchkämmten daraufhin den Wald, um diesen von Unrat zu befreien.

Riederwald – Knapp 30 Kinder sind mit ihren Eltern in Gruppen losgezogen, um den Wald rund um den Abenteuerspielplatz Riederwald sauber zu machen. „Das machen wir einmal im Jahr. Meist vor den Osterferien“, erklärt John Leicher, der den Abenteuerspielplatz führt. „Seit 1973 gibt es diesen Spielplatz und seit einigen Jahren gehen wir regelmäßig Müll sammeln.“

Einige Kinder sind bereits fertig und vergnügen sich mit den verschiedenen Spielsachen auf dem Gelände im Wald. Andere kommen von ihrer Tür zurück und berichten, säckeweise Plastikmüll gefunden zu haben, der nun gesammelt auf Abholung wartet. „Dem Wald soll durch diese Aktion eine gewisse Wertschätzung entgegengebracht werden, denn wir können froh sein, dass wir ihn haben“, sagt Leicher. Zudem sei die Reinigung des Waldes generell einfach wichtig, denn der Anteil an Müll, der jedes Jahr gefunden wird, ist immer recht groß.

„Wir finden vor allem Autoreifen und Dinge, die im Wald gelassen wurde wie eine Gartenpumpe oder einen Koffer mit Klamotten und Bildern“, sagt er. „Da überlegt man sich wirklich, wie das alles wohl dahin gekommen ist.“ Einer der Väter, die mit ihren Kindern sammeln waren, wirft ein: „Und vor allem eine Menge Likörflaschen, Getränkeverpackungen und Zigarettenstummel.“ Darüber kann John Leicher nur schmunzeln: „Sie merken also, es lohnt sich auf jeden Fall. Es ist natürlich eine Menge Arbeit, gerade der kleinteilige Müll.“ Damit die Kinder sich nicht verletzen können, wenn sie beispielsweise auf Glasscherben treffen, hat der Abenteuerspielplatz Riederwald Handschuhe, Westen, Piekser und Greifer bereitgestellt.

Frankfurt Riederwald: Traditionelles Müllsammeln auf dem Abenteuerspielplatz

„Wir folgen auch keinem bestimmten Plan beim Aufräumen. Früher haben wir den Wald immer in Bereiche eingeteilt, aber für die Kinder ist es besser, wenn sie einfach loslegen können“, sagt Leicher. „Ich sage ihnen nur: Folgt dem Müll!“

Die 17-jährige Tanja ist ebenfalls von ihrer Sammeltour zurück und zeigt Handyaufnahmen, die sie nur Minuten zuvor gemacht hat: „Wir haben mehrere Säcke Müll und eine Tonne voll mit Glas gefunden“, sagt sie kopfschüttelnd. „Letztes Jahr hatte ich den Eindruck, dass es mit der Verschmutzung eher weniger wird. Dieses Jahr scheint es mir aber wieder viel zu sein“, bedauert John Leicher. Umso wichtiger ist es, dass die Besucher des Abenteuerspielplatzes einmal im Jahr gemeinsam sauber machen. Der Abenteuerspielplatz ist der größte Kinderkulturveranstalter in Frankfurt und der näheren Umgebung und verfügt über mehrere Spielplätze und Spielmobile. Das pädagogische Konzept des Vereins ist es, die Kinder im Wald zum Spielen und Experimentieren anzuregen. Der Wald bietet dazu die passende, abenteuerliche Kulisse. Das Gelände umfasst etwa 5000 Quadratmeter.

(nma)

Bei der Turngemeinde (TG) Bornheim findet wegen des Coronavirus‘ bis auf Weiteres kein Sport statt. Dies gilt für alle Angebote in der Berger Straße, im Sportcenter Bornheim und im Gym F des Fechenheimer Gartenbads.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare