Ehrengäste gratulieren dem Verein

SG Riederwald feiert 100. Geburtstag

Eingerahmt von Ralf-Rainer Klatt (links) und Thorsten Becker freuen sich die Mitglieder der SGR über ihre Auszeichnungen. Foto: Schneider

Riederwald (zjs) – Wenn das kein Grund zum Feiern ist: 100 Jahre gibt es die Sportgemeinschaft Riederwald (SGR), die dieses außergewöhnliche Ereignis mit Mitgliedern und vielen Gästen im Volkshaus Enkheim bei einer akademischen Feier würdigte.

Eine erste ungewöhnliche Gratulation kündigte Moderator Michael Dinges gleich zu Beginn an: Else Dörrstein, mit 74 Jahren das älteste Mitglied, wird im nächsten Monat stolze 90 Jahre jung und erhielt deshalb einen schönen Blumenstrauß.

Der Verein fußt auf zwei Säulen: Fußball sowie Sport und Spiel, wofür Michael Radowski zuständig ist. „Unsere Gründerväter wären stolz, wenn sie sähen, wie sich der am 19. Juni 1919 gegründete Verein entwickelt hat“, sagte der Vereinsvorstand. Dem schloss sich der für den Bereich Fußball zuständige Hichem Romdhane an: „Wir sind heute froh, dass wir neben den sportlichen Aktivitäten Werte wie Teamgeist, Toleranz und Identifikation vermitteln können.“ Die Bauarbeiten auf dem Gelände der SGR sind momentan nicht zu übersehen, denn der Verein erhält den lang ersehnten Kunstrasenplatz und auch die Funktionsgebäude werden erneuert. „Unser Ziel ist es, dass bis 2021/2022 alle Fußballvereine in Frankfurt einen Kunstrasenplatz haben“, sagte Sportdezernent Markus Frank. Er überreichte den beiden Vorstandsmitgliedern neben einem finanziellen Obolus der Stadt, die Ehrenplakette in Silber vom Hessischen Ministerpräsidenten Bouffier. Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt, hatte ein signiertes Shirt der Kicker dabei. „Wir freuen uns, einen so tollen Verein in der Nachbarschaft zu haben“, rief er den Gästen zu und spendierte für die Jugend noch rasch 20 neue Fußbälle, Applaus der Anwesenden garantiert.

Ralf-Rainer Klatt, Vizepräsident Landessportbund Hessen und Thorsten Becker vom Hessischen Fußball-Verband zeichnete viele Mitglieder der SGR für ihren Einsatz aus.

Weiter wurde die DFB-Plakette überreicht, die demnächst das Vereinsheim schmücken soll. Helmut Kalbskopf, Vorsitzender des Turngau Frankfurt, lobte den familiären Charakter des Vereins und Roland Frischkorn als Vorsitzender des Sportkreises ist überzeugt: „Ihr seid Spitze als Verein, weil ihr es versteht über Altersgrenzen und Nationalitäten und Konfessionen hinweg so viele Menschen zu begeistern.“ Er hatte als Geschenk einen Gutschein für einen Übungsleiter im Gepäck.

Mit fast 630 Mitgliedern zählt der Verein nicht zu den größten, aber zu den beständigsten in Frankfurt. Er hat sich mit seinen zehn Sportarten einen Anhängerstamm aufgebaut und damit einen festen Platz in der Vereinsinfrastruktur im Riederwald gesichert. Auch der hohe Mitgliederanteil an Kindern und Jugendlichen sichert der SGR die Zukunft für die nächsten 100 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare