Benefizaktion beim Edeka Scheck-In-Center im Ostend

Pfand spenden und damit Gutes tun

Markleiter Peter Splettstößer wirft im Beisein von Caroline Bleschke (DMSG Hessen) einen Pfandbon anlässlich der Benefizaktion in den Briefkasten. Foto: Thelen/DMSG Hessen

Ostend (red) – Statt den Pfandbon aus dem Automaten für die zurückgebrachten leeren Getränkekisten und Pfandflaschen an der Kasse einzulösen, können die Kunden des „Edeka Scheck-In-Center“, Ferdinand-Happ-Straße 59, bis Jahresende damit etwas Gutes tun und MS-Kranken mit einem kleinen Betrag helfen.

Denn neben dem Flaschenautomaten in der Eingangshalle neben der Rolltreppe zur Tiefgarage ist ein Briefkasten montiert, in den die Kunden ihren Pfandbon einwerfen können. .

Bereits zum fünften Mal sammelt das Einkaufszentrum im Ostend in diesem Jahr für die DMSG Hessen die Leergutbons, um mit dem auf die Art und Weise zusammen gekommenen Geldbetrag MS-Betroffene in Frankfurt und Hessen zu unterstützen.

Unterstützung für MS-Kranke

„Es ist für uns ein wichtiges Anliegen, dass wir uns als Markt sozial und für die Gemeinschaft engagieren. Wir versorgen mit unseren Waren die Menschen im Alltag. Daher fühlen wir uns als lokaler Betrieb verpflichtet, auch unseren kranken und hilfsbedürftigen Kunden zur Seite zu stehen. Die Pfandaktion ist deshalb eine einfache, aber wirksame Idee, wie wir MS-Kranken helfen können“, begrüßt Marktleiter Peter Splettstößer die Aktion.

Die Idee stammt von Barbara Pospiech von der Frankfurter MS-Selbsthilfegruppe „Regenbogen“, die zudem Vorstandsmitglied der DMSG Hessen ist, sowie ihrem Mann Udo Pospiech.

Nun hofft nicht nur der Marktleiter auf viele Spender in der Weihnachtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare