Verein „Bienen Baum Gut“ präsentiert das Programm bis Ende Juli

„Mukke im Gadde“ voller Erfolg

In gemütliche Liegestühle können sich die Gäste bei „Mukke im Gadde“ zurücklehnen und die Konzerte genießen. Foto: p

Ostend (red) – Die Musik-Veranstaltung „Mukke im Gadde“ bescherte sowohl Musikern, als auch Vereinsmitgliedern des Neuen Frankfurter Gartens (NFG) kürzlich einen schönen Abend im urbanen Umfeld des Geländes am Ostbahnhof.

Bei bestem Wetter und perfekter Abwicklung der Veranstaltung durch das Team des NFG erlebten die vielen Besucher einen bezaubernden Abend in der wieder gewonnenen Freiheit nach den Wochen eingeengt in den eigenen Räumen durch die Corona-Pandemie. Die strengen Sicherheitsauflagen der Behörden wurden strikt eingehalten, was insbesondere der Einsicht und Disziplin der Besucher zuzuschreiben ist.

Nach diesem Erfolg freuen sich die Organisatoren auf die kommenden Veranstaltungen. Die vorläufigen Termine bis Ende Juli stehen inzwischen fest: Los geht’s am Freitag, 26. Juni, mit den „Bembel Blues Buben“ und ihrer Musik in hessischer Mundart. Es folgen am 3. Juli „The Blue Blistering Barnacles“ mit bestem Irish Folk. Hot Jazz Acoustics mit Christian Müntz (Klarinette), Dirk Reccius (Tuba), Henrik Dahn (Banjo, Gesang) gibt es dann eine Woche später am 10. Juli. Guiseppe Porello und Uli Becker stellen am 17. Juli ein Musikprogramm auf die Beine. Der Juli endet dann im Neuen Frankfurter Garten am 31. Juli mit Matthias Baumgardt, April King und Freunden. Alle Musiker spielen dann von 19 bis 22 Uhr, vorausgesetzt die Witterungsverhältnisse lassen dies zu. Da der Verein nur begrenzt Sitzplätze zur Verfügung stellen kann, bitten die Mitglieder um Anmeldung per E-Mail an info@bienen-baum-gut.de.

Wer sich gerne zu Verpflegung in den Garten setzen möchte, erklärt sich mit dem Corona-Sicherheitskonzept einverstanden. Dies beinhaltet zwei Meter Sicherheitsabstand, das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen außerhalb des Sitzplatzes und Eintragung der Personendaten mit Adresse für das Gesundheitsamt.

Zusätzlich werden die Vereinsmitglieder die Gäste bitten, sich die Hände zu desinfizieren und sie zu ihren Plätzen bringen. Die Abstandsregelungen werden durch Markierungen vorgegeben. Die Mitarbeiter tragen Mund- und Nasenschutz und es ist keine Selbstbedienung möglich. Das Vereinsteam umsorgt die Gäste an ihren Plätzen mit kleinen Snacks und Getränken in Bioqualität. Der Garten ist barrierefrei zu erreichen.

Der Verein freut sich über Spenden an „Bienen Baum Gut; Frankfurter Volksbank; IBAN DE45 5019 0000 6101 1392“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare