Gemeinschaftssitzung von FKG Narhalla und FKV und seiner Maa-Gard macht Laune

„Mit Konfetti und Helau, durch die Narren-Schau“

Sitzungspräsidentin Michaela Reichmann und die Garden begrüßen das Publikum. Foto:p

Riederwald/Seckbach (red) – Nachdem schon am ersten Februar-Wochenende auf der Weibersitzung in der Aula der Pestalozzischule eine ausgelassene Malleparty gefeiert wurde, bescherten am Wochenende die FKG Narhalla und der FKV und seine Maa-Gard ihrem Publikum ein großes Programm bei ihrer vierten Gemeinschaftssitzung.

Unter dem Motto „Mit Konfetti und Helau, durch die Narren-Schau“ begrüßte Sitzungspräsidentin Michaela Reichmann von der Narhalla mit den Garden den ausverkauften Saal. .

Mit den „Stoppelhopsern“ des FKV und seiner Maa-Gard zeigten gleich zu Beginn die Jüngsten ihr Können und rissen das Publikum mit: Als bezaubernde „Süßigkeiten“ sprangen die zwei Jungen und sechs Mädchen über die Bühne, bevor direkt im Anschluss vier kleine Schornsteinfeger der Minigarde der FKG Narhalla die Bühne mit ihrem Tanz unsicher machten. Auch die „Crazy Monkeys“ begeisterten kurz später das Publikum mit einer flotten Polka. Von der hektischen Betriebsamkeit im Hintergrund bekommt das Publikum im Saal wenig mit. Nachdem Beate Sturm die erste Büttenrede des Abends zum Besten gab, zeigten die „Dancing Bembels“ des FKV und seiner Maa-Gard ihr Können mit einer akrobatischen Polka.

Ein buntes Programm folgte, mit einer Kostümshow der „Schlottergockel“, dem Besuch des Frankfurter Prinzenpaars, Jonas I. und Sandra I., zwei Solotänzen von Janina Mezger und Gina Hipp von der Narhalla, gefolgt vom Schautanz „Wild Dances“ der „Frankfurter Fastnacht Mädels“ des FKV, die mit 16 Tänzerinnen die Bühne zum Beben brachten.

Mit musikalischen Beiträgen von den „Schoppeschleppern“ und den „Icebreakers“ wurde das bunt gekleidete Publikum ein ums andere Mal von ihren Stühlen gerissen, um ausgelassen zu feiern. Auch die Schautanzgruppe der „Crazy Monkeys“ begeisterte die Gäste mit einer Choreografie zum Film „Avatar“.

Einer der Höhepunkte des Abends war der Auftritt von Bäppi La Belle, der in seiner unverkennbaren Art das Weltgeschehen auf witzige, aber auch kritische Art zum Besten gab.

Auf Jack Sparrows Spuren wandelten wenig später die „Bernemer Bembel Bängers“, das Männerballett des FKV und seiner Maa-Gard, und rissen das Publikum mit ihrem Tanz endgültig von den Stühlen.

Bevor, während und nachdem die Sitzungspräsidentin, sowie die Vorsitzenden beider Vereine, dem Publikum, Aktiven und Helfern für den Abend dankten, heizte Musikerin Eva Kumant mit Trompete und Akkordeon noch mal so richtig ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare