72-Stunden Aktion

Pfadfinder bauen Barfußpfad

+
30 Jugendliche halfen dabei, den Barfußpfad zu bauen.

Bornheim (red) – In 72 Stunden Großes vollbringen – das ist der Hintergedanke der Aktion 72-Stunden des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und ihrer Verbände.

Überall im Land wurden in diesen drei Tagen Projekte umgesetzt, die „die Welt ein bisschen besser machen sollen“, frei unter dem Motto „Euch schickt der Himmel“. Die Pfadfinder von Sankt Josef Bornheim hatten den Auftrag angenommen, gemeinsam mit den Pfadfindern aus Oberrad in der neu gegründeten Pfarrei St. Margareta für das Projekt „Kirche im Grünen“ einen Barfußpfad zu bauen. Rund 30 engagierte Jugendliche schlugen dort ihre Zelte auf und starteten schon Donnerstagabend mit den Planungen. Am Freitag begannen sie, verdorrte Buchs-Büsche auszugraben, Tannenzapfen zu sammeln, Spender zu suchen und Balken, Schotter, Kies, Rindenmulch, Korken und weitere Materialien zu organisieren. „Bis nachts um drei Uhr wurde gebaggert, der Boden verdichtet und die ersten Randbalken gesetzt“, erzählt der Gemeindereferent Martin Dorda, der die Gruppe begleitete.

Auch am Samstag wurde die Arbeit nur unterbrochen, um mit den Gastgebern und einigen Eltern gemeinsam zu Abend zu essen. Die staunten, was der Nachwuchs so alles auf die Beine stellt. Dann folgte eine weitere Nachtschicht. Am Sonntag war auch das Zugangsplateau gezimmert und bereits am Mittag konnte der fertige Barfußpfad eingeweiht werden. Mission: Geschafft!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare