„The Blue Blistering Barnacles“ im Neuen Frankfurter Garten

Irische, persische und kubanische Klänge

The Blue Blistering Barnacles spielen im Neuen Frankfurter Garten. Foto: Faure

Ostend (jf) – Irish Folk – damit begeistert die Band „The Blue Blistering Barnacles“ das Publikum seit 1993. An diesem Abend spielen die fünf Musiker in der Reihe „Mukke im Gadde“ im Neuen Frankfurter Garten auf dem Danziger Platz. Zwei Gastmusiker gesellen sich noch dazu.

„Die Idee hatten Jutta Huebener und Ulrich Becker schon vor einem Jahr. Seitdem gibt es im Sommer die freitäglichen Sessions abends in der grünen Oase unter Bäumen und mit Getränken und kleinen Snacks“, erzählt Bernd Euler, der sich mit um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.

Manchmal sind auch Matthias Baumgardt und April King im Garten und spielen. Oder Jutta Huebener und Uli Becker selbst.

Dem Publikum gefallen die „Barnacles“, die Menschen sitzen zwanglos und gut gelaunt auf Bänken und Stühlen, lauschen bei einem Kaltgetränk der schönen akustischen Musik, handgemacht von Peter, Ingo, Martin, Gurvan und Diana auf Gitarren, Geigen, Flöten. Nach jedem Song gibt es Beifall, in einem Bembel wird für die Musiker gesammelt.

Zur „Mukke im Gadde“ (Eintritt frei) kommen viele Stammkunden, bringen Freunde mit, die Sessions sprechen sich herum. In der Frankfurter Musikszene kennt man einander. Blues und Folk kommen gut beim Publikum an und passen prima zur Location, in der vor einigen Wochen der UN-Preis für biologische Vielfalt für den ersten Bienenbaum-Wipfelpfad Deutschlands vergeben wurde. Der Verein Bienen-Baum-Gut übernahm 2018 den Frankfurter Garten, Vereinsvorsitzende Cher Haurová bringt den Musikern gerade eine Platte mit kleinen Snacks. Auch das kommt gut an.

Die beiden Gastmusiker bringen sich ein, persische Lieder wechseln sich mit irischer Volksmusik ab. Schließlich wird noch „Chan Chan“ vom Buena Vista Social Club angestimmt – und ein Hauch von Kuba weht vom Danziger Platz hinüber zur EZB und an den Main.

Neben der „Mukke im Gadde“ immer freitags steht am Sonntag, 4. August, von zwölf Uhr bis 18 Uhr ein Weiberkram-Mädchenflohmarkt auf dem Programm – wer Lust hat zu stöbern, sollte sich den Termin vormerken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare