Comedy, Akrobatik und viel Musik

Zweite Bernemer Kleinkunstbühne des Jahres im Gemeindesaal

Bereits zum zweiten Mal gastierte die Bernemer Kleinkunstbühne (BKKB) in diesem Jahr im Saal der evangelischen Kirchengemeinde Bornheim in der Großen Spillingsgasse neben der Johanniskirche.
+
Bereits zum zweiten Mal gastierte die Bernemer Kleinkunstbühne (BKKB) in diesem Jahr im Saal der evangelischen Kirchengemeinde Bornheim in der Großen Spillingsgasse neben der Johanniskirche.

Bereits zum zweiten Mal gastierte die Bernemer Kleinkunstbühne (BKKB) in diesem Jahr im Saal der evangelischen Kirchengemeinde Bornheim in der Großen Spillingsgasse neben der Johanniskirche.

Bornheim–  Moderator Kai Ahnung erschien im Piratenkostüm und betätigte sich als Bühnenaufräumer und Witze-Erzähler. Auch an diesem Sonntag hatten er und sein Team wieder viel Abwechslung für die Zuschauer im voll besetzten Saal im Programm.

„The Low Gs“ traten zu Beginn ins Scheinwerferlicht, benannt nach der bei Jazz-Ukulelespielern beliebten tiefen G-Saite. Die fünf Akteure hatten drei Ukulelen, Bass und Vocals dabei und begeisterten das Publikum mit Jazzrhythmen. Die erst vor zwei Jahren gegründete Formation erntete für „Moonglow“ und „Bei mir bist du schön“ viel Applaus.

„The Low Gs“ spielten Jazz für die Besucher in Bornheim. Fotos: Schneider

Alex Morgenthau ist Gedankenleser und suchte für seine Vorführung drei Damen aus dem Publikum. Drei Mutige waren bald gefunden. Sie schrieben auf Zettel einen Satz über sich, betraten die Bühne und warfen die Zettel in eine Box. Dann zog der Mentalist nach und nach die drei Papiere aus der Box und konnte sie den Damen richtig zuordnen.

Frankfurt Bornheim: Termin für nächste Bernemer Kleinkunstbühne schon fest

Musikalisch ging es weiter mit den „Vokalotten“, einem vierstimmigen Frauenchor. „In jeder Frau steckt ein Stück Hefe“ und „Zum Kaffee“ zeigte die Richtung: Essen, lustvoll und lasterhaft! Das Duo „Chime in“ mit Christiane Schmidt und Stefan Schalling bot Gewohntes und Ungewohntes mit der Stimme und am Flügel.

Anschließend beeindruckte ein Künstler mit einer Handstandnummer. Pirat Kai Ahnung machte die Gäste am Ende noch auf die Spendenbox aufmerksam, deren Inhalt für die Künstler und die Johanniskirche gedacht sind.

Bis zur nächsten Bernemer Kleinkunstbühne dauert es nicht mehr lange: Los geht’s am Sonntag, 5. April 2020, um 20 Uhr im Saal der evangelischen Kirchengemeinde Bornheim.

(zjs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare