Umweltdezernentin Heilig stellt „#cleanffm-Straßenbahn“ vor

Einsteigen, mitmachen und sauber fahren

Stellten neben der #cleanffm-Straßenbahn auch gleich den umweltfreundlichen Kaffeebecher aus Baumsaft und Zellulose vor (von links): Claudia Gabriel, Markus Emmerich, Rosemarie Heilig, Michael Rüffer, Dagmar Schöne und Stefan Röttele. Foto: Schneider

Riederwald (zjs) – Während Sturmtief Sabine ganz Hessen im Griff hat, ist Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig in den Betriebshof der VGF in den Riederwald gekommen, um dort die im leuchtenden Grün gehaltene neue Straßenbahn vorzustellen.

Mit im Boot ist #cleanffm, eine Initiative der Stadt Frankfurt für mehr Sauberkeit und mehr Lebensqualität und stadtweit bekannt durch die grünen Mülleimer mit den Sprüchen. „Pro Jahr fallen im öffentlichen Straßenraum 11.500 Tonnen Müll an, wovon nur 1900 Tonnen im Mülleimer landen, somit werden also 9600 Tonnen achtlos im Straßenraum entsorgt, dagegen wollen wir angehen“, appelliert Rosemarie Heilig. Viel davon sind Einwegverpackungen, aber auch Glasscherben und Kippen und für alle ein Ärgernis. Dabei geht es neben dem Wohlfühlfaktor in einer Stadt eben auch um das Erscheinungsbild und gerade die vielen Touristen und Gäste sollen doch einen positiven Eindruck von den Straßen, Plätzen und Grünanlagen der Stadt mit nach Hause nehmen. Dabei geht man gewollt den Weg der humorvollen Aufklärung zum Thema Abfallvermeidung, weil man von Zwangsmaßnahmen nichts hält. Vielmehr sind die Verantwortlichen davon überzeugt, den Bürger oder Pendler einzubinden und aufzufordern, sich aktiv an der Initiative zu beteiligen.

„Die Kampagne lebt eben durch das Mitmachen und setzt bewusst auf die Förderung und Stärkung einer Gemeinschaft, die sich für ein sauberes Frankfurt einsetzt“, sagte die Umweltdezernentin.

Die neue grüne Straßenbahn entpuppt sich als echter Hingucker, denn die Emojis fallen auf und das sollen sie auch, denn sie stehen für das Motto „Einsteigen, Mitmachen und die Stadt sauber halten“. „Eine weitere Verbindung zwischen dem Müll und uns sollen die Cleanfacts herstellen“, sagt die Umweltdezernentin. Gemeint sind die Fakten auf der Bahn oder den Mülleimern: „Wussten Sie, dass ein Zigarettenstummel bis zu 40 Liter Grundwasser verunreinigt?“ Oder: „Eine Tüte Plastik hält länger als eine Ehe.“

Eingesetzt wird das grüne Gefährt auf der Linie der Strecke 11 zwischen Fechenheim und Höchst und Rosemarie Heilig ist überzeugt: „Je mehr die Bahn sehen, desto mehr werden unsere Ideen von einer sauberen Stadt teilen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare