Zum 30-jährigen Bestehen sind die Brandschäden überwunden

Chinesischer Garten wieder offen

Der Chinesische Garten erstrahlt – umringt vom Grün des Bethmannparks – in neuem Glanze. Foto: Rainer Rüffer/p

Nordend (red) – Auf diesen Moment haben viele Frankfurter Bürger sehnlichst gewartet: Am Freitag wurde der „Garten des Himmlischen Frieden“ im Bethmannpark wieder eröffnet. Umweltdezernentin Rosemarie Heilig lud zu einer Feier ein und begrüßte die Gäste persönlich.

Im musikalischen Begleitprogramm traten einige Künstler auf. Es gibt ein kulinarisches Angebot mit chinesischen Spezialitäten und eine Führung zur Architektur der rekonstruierten Pavillons.

Die Gartenanlage im chinesischen Stil wurde im Oktober 1989 eröffnet. Unter Mitwirkung zahlreicher chinesischer Gärtner, Steinmetze, Maurer und Zimmerleute war damals innerhalb kürzester Zeit eine faszinierende Gartenwelt entstanden. Nach dem Brandanschlag vor zwei Jahren ist es wiederum durch chinesische Künstler und Handwerker gelungen, den Pavillon und die Gartenanlage originalgetreu wiederherzustellen. Pünktlich zum 30-jährigen Bestehen waren alle interessierten Bürger zur Wiedereröffnung eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare