Bornheimer Karnevalgesellschaft 1901er feiern im Bürgerhaus

Bunte Fastnachts-Sause mit vielen Highlights

Die Las Romanas vom Ebersheimer Carneval Verein rissen mit ihrer Show die Gäste von den Stühlen. Foto: Schneider

Bornheim (zjs) – Als eine der ersten Vereine feierte die Bornheimer Karnevalgesellschaft 1901er (BKG 1901er) im neuen Jahr ihr großes Frankfurter Fassenachtsfest im Bürgerhaus Bornheim.

Dabei wurde auch der neue Wirt das erste Mal bei einer Faschingsveranstaltung auf die Probe gestellt. Viele Besucher hatten sich im Vorfeld besorgt gefragt, ob es denn auch mit Essen und Trinken klappen würde, weil doch jetzt ein „Neuer“ im Bürgerhaus das Catering übernommen habe. Es hat alles wunderbar funktioniert, denn wer etwas zu trinken habe wollte, hielt nur ein Schild hoch, auf dem stand „Durst“. Damit hat der neue Wirt die erste närrische Bewährungsprobe bestanden. Nach dem Einmarsch des Elferrates unter den lauten Klängen der Marching Band „Sound of Frankfurt“, mussten sich die Besucher im ausverkauften Bürgerhaus schon wieder erheben, um den beiden Prinzenpaaren ihren Respekt zu zollen. Ihre Lieblichkeit Sandra I. und seine Tollität Jonas I. erklommen mit Gefolge und Kinderprinzenpaares Kinderprinz Tim I. und Kinderprinzessin Anna I. die Bühne, wo sie von Sitzungspräsident Christian Kaiser und dem Saal mit Applaus begrüßt wurden.

Neben der FES haben sich in diesem Jahr zwei Bornheimer Handwerksbetriebe zur Unterstützung der Aktionen des Prinzenpaares bereit erklärt. Nach Verabschiedung der kleinen und großen Hoheiten und einem Musikmedley der Marching Band, kam Lea Kuhn auf die Bühne, Nachwuchs von Corinna Kuhn, seit 30 Jahren aktives Mitglied der BKG 1901er. Tochter Lea berichtete in ihrem 200 Zeilen umfassenden Vortrag vom Weihnachtsfest, das im Chaos unterging, wobei das Schlimmste sicher das projizierte Logo der Kickers Offenbach auf dem Haus war und die Feuerwehr den Notstand ausrief. Einen Showtanzwirbel der „Las Romanas“ vom Ebersheimer Carneval Verein „Die Römer“ zum Thema „Australien – Tanz der Aborigines“ mit Didgeridoo, brachte den 24 jungen Damen stehende Ovationen ein. Mit ihren Pyramiden bis unter die Decke, gaben sie erneut ein Zeugnis ihrer Professionalität ab, immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Da konnte der nächste Programmpunkt mithalten, denn bis zur Pause waren die Gäste mit schallendem Gelächter beschäftigt, da die allseits beliebte Frau Baumann, hinter der sich Dr. Markus Weber verbarg, wieder Anekdoten aus dem Alltag im Gepäck hatte. Im zweiten Teil des Abends gab es einen Gardetanz der Damen vom KV Enkheim, Ralf Falkenstein las als Protokoller den Oberen die Leviten und eine Travestieshow sowie das Männerballett rundeten einen unterhaltsamen Abend der BKG 1901er im Bürgerhaus Bornheim ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare