Buddeln für ein Fleckchen Grün

Urbanes Gärtnern am Matthias-Beltz-Platz

+
Susanne Röbke freut sich über ihren besten Mitarbeiter – einen Regenwurm.

Nordend (zlu) – Der Frühling naht. Am vergangenen Sonntagmittag kam er aber mit heftigen Regengüssen und Sturm daher.

Deshalb mussten die freiwilligen Helfer des Urban-Gardening-Projekts am Matthias-Beltz-Platz ihre Arbeit immer wieder nieder legen und Schutz im Hof des gegenüberliegenden Gebäudes suchen. Unverdrossen ging es in den Regenpausen wieder ans Werk, um aus der Verkehrsinsel inmitten der Friedberger Landstraße eine grüne Oase entstehen zu lassen. Bei der Mitmach-Aktion zur Verschönerung des Stadtbildes pflanzten die Initiatoren und Mitglieder von Hilfe im Nordend und Kuno (Kunst im Nordend) farbenfrohe Frühblüher in die vom Regen schwer gewordene Erde. Die mussten die fleißigen Helfer zuvor abermühsam umgraben.

„Das sind unsere besten Mitarbeiter für guten Boden“, sagte die gebürtige Nordendlerin Susanne Röbke. Sie stand, bewaffnet mit Schippe und in neongrüner Regenjacke gekleidet, auf der Verkehrsinsel und zeigte einen langen Regenwurm auf ihrer Hand. Vor zehn Jahren ließ die Stadt Frankfurt den Asphalt von der Verkehrsinsel entfernen und gab das Fleckchen Erde zur öffentlichen Bepflanzung frei, worauf seitdem alljährlich fleißig gebuddelt wird.

Der nächste Termin für Kontrolle und weiter Begrünung findet am 24. März statt, je nach Wetterlage dann regelmäßig im Turnus von zwei Wochen. Im Sommer wird das kleine Stückchen Ödland zwischen Häusern und Abgasen sich dann zur Schmetterlings- und Blumenwiese mausern und dem ein oder anderen Autofahrer und Passanten ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Sollte der Regen ausbleiben, stellt das gegenüberliegende Haus Nummer 100 nicht nur eine Unterstellmöglichkeit, sondern auch kostenlos das Wasser zur Erhaltung des Grüns zur Verfügung. „Ich habe mir schon immer einen Garten gewünscht und nun mache ich eben das hier“, fügt Röbke hinzu.

Wer ebenfalls Lust auf gemeinsames Gärtnern bekommen hat, der kann für mehr Informationen auf www.kuno-frankfurt.de gehen oder am kommenden Termin einfach vorbeischauen und ebenfalls den Spaten schwingen. Jede helfende Hand ist herzlich willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare