Hobbygärtner aus Bornheim besuchen Park Rosenhöhe in Darmstadt

Ausflug führt Gruppe ins Grüne

Gartengehilfin Rosalinde (links) führte durch die weitläufige Parklandschaft. Foto: Parea/p

Bornheim (red) – In den Wohnanlagen von Sahle Wohnen an der Friedberger Warte, im Europaviertel und am Riedberg engagieren sich zahlreiche Hobbygärtner.

Als kleines Dankeschön für ihr ehrenamtliches Engagement lädt die gemeinnützige Dienstleistungsgesellschaft Parea die Gartenfreunde alljährlich zu einem Ausflug ein. Nun führte sie der Weg in den Park Rosenhöhe nach Darmstadt.

Noch blühten nur wenige Rosen im Rosarium, dem Herzstück des berühmten Parks. Doch das tat der Stimmung der Ausflügler keinen Abbruch. Begeistert folgten sie der Gartengehilfin Rosalinde durch das weitläufige Gelände, erkundeten neugierig die erwachende Vegetation, bestaunten exotische Bäume und historische Bauwerke, wie die Mausoleen des hessischen Fürstenhauses. „Der Park wurde 1810 als Landschaftsgarten nach englischem Vorbild angelegt und wurde ab 1826 zur Begräbnisstätte der großherzoglichen Familie.

Nach den zwei Weltkriegen 1918 und 1945 wurde der Park vorwiegend zum Anbau von Gemüse genutzt und verwilderte später“, informierte Rosalinde über die Geschichte des Parks, der 1979 in städtischen Besitz überging und dann nach altem Vorbild rekonstruiert wurde. Nach der Führung und einem gemeinsamen Mittagessen im angeschlossenen Biohofgut Oberfeld traten die Hobbygärtner reich an Eindrücken den Heimweg an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare