Neuer Frankfurter Garten ist wieder geöffnet

Auftakt mit viel „Mugge im Gadde“

Mit Musik hat der Neue Frankfurter Garten wiedereröffnet. Archivbild: p

Ostend (red) – Der Neue Frankfurter Garten am Danziger Platz hat seit Freitag wieder für die Öffentlichkeit freitags und samstags geöffnet.

Den Auftakt zur Wiedereröffnung führten die in den vergangenen Jahren erfolgreiche Veranstaltung „Mukke im Gadde“ der Musiker um Jutta Huebener und Uli Becker an. Die Live-Musik-Reihe soll über die Sommermonate immer mit unterschiedlichen Musikerbesetzungen und zur gleichen Zeit Freitagsabends stattfinden, vorausgesetzt die Witterungsverhältnisse lassen dies zu.

Zudem soll der Garten nun samstags von 13 bis 16 Uhr für die Allgemeinheit zugänglich sein. Ebenfalls samstags ab 14 Uhr findet die Verteilung von vor der Entsorgung geretteten Bio-Lebensmittel statt. Darüber hinaus sind Interessierte eingeladen, sich den Garten anzuschauen, mitzumachen oder einfach nur als Gäste zu verweilen. Wer sich gerne zu Bio-Verpflegung in den Garten setzen möchte, erklärt sich mit dem Corona-Sicherheitskonzept einverstanden. Dies beinhaltet zwei Meter Sicherheitsabstand, das Tragen von Mund-Nasen-Masken außerhalb des Sitzplatzes und Eintragung der Personendaten mit Adresse für das Gesundheitsamt. Das ehrenamtliche Team freut sich immer auf Besuch. Natürlich wurde der Garten gerade in den letzten Wochen durch engagierte Vereinsmitglieder täglich gepflegt. Interessierte sind aber immer eingeladen, sich gärtnerisch, handwerklich, für Garten-Führungen oder Bienenpflege und zum Thema Nachhaltigkeit zu engagieren. Wer den Garten durch Spenden unterstützen möchte, kann diese gerne an „Frankfurter Volksbank IBAN DE45 5019 0000 6101 1392 70 | BIC FFVBDEFF“ richten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare