Einkaufen für den guten Zweck

Achter Kinderbasar in der Nord-Ost-Gemeinde

+
Günstiges Spielzeug wie Puppen oder Puzzle gibt es auf dem Markt.

Ostend (red) – Die Nord-Ost Gemeinde und die Christliche Stiftung Nord-Ost veranstalten am Samstag, 23. Februar, von elf bis 14 Uhr ihren großen Markt für Kindersachen in der Wingertstraße 19 (Nähe Sandweg/U-Bahn Merianplatz) im Ostend.

Von Anfang an ging es den Initiatoren um ein ganzheitliches Anliegen: Wertvolle Kleider- und Sachspenden, Kinderschuhe und Spiele werden von ehrenamtlichen Helfern liebevoll nach Größen und Alter sortiert und in einem großen übersichtlichen Angebot präsentiert. Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich keine teuren Kindersachen leisten können und froh sind, Schuhe, Kleider, Spielsachen und Kinderbetten zu extrem günstigen Preisen erwerben zu können – ohne bürokratische Umwege. Das Hauptziel besteht seit sieben Jahren unverändert: Der Erlös geht an das Kinder-Palliativ-Team Südhessen in Frankfurt am Main. Dort werden durch ein medizinisches Pflegeteam schwer kranke Kinder in ihren Familien zu Hause medizinisch und in Seelsorge betreut.

So kamen im vergangenen Jahr 5000 Euro zusammen, die dem Kinder-Palliativ-Team zur Verfügung gestellt wurden. Was an geringen Kosten für die Organisation des Marktes entsteht, trägt die Christliche Stiftung Nord-Ost, sodass der Verkaufserlös zu 100 Prozent weitergegeben werden kann. Der Markt steht jedem offen. Schwangere können schon ab zehn Uhr einkaufen. Wie immer geht es den Initiatoren des Marktes in der Wingertstraße 19 um die doppelte Freude: Hilfe für Menschen mit echtem Bedarf und Unterstützung für die wertvolle Arbeit mit schwer kranken Kindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare